27.12.2019

Wer unter Ihrem Bewusstsein regiert

Die Macht der Gewohnheit ist der härteste Klebstoff der Welt und kann Sie davon abhalten, glücklich und zufrieden zu sein.

Sie können unter unzähligen Ratgebern, Seminaren, Trainings oder Coachings auswählen und tausende von Franken investieren. Sie würden Ihren Erfolg oder Ihr Glück leider nicht finden; aber wenigstens wüssten Sie, wie es ginge!

Wobei – es gäbe einen Weg; aber dazu später. Zuerst gilt es zu verstehen, weshalb es Ihnen so schwerfällt, sich zu ändern.

Alle Ihre Versuche sich zu ändern, Gewohnheiten abzulegen, machen Sie willentlich über Ihr Bewusstsein. Das Bewusstsein ist jedoch nicht sehr leistungsfähig und arbeitet langsam. Dafür ist es kreativ. Es kann beispielsweise in die Vergangenheit oder in die Zukunft denken.

Ihr Bewusstsein ist verantwortlich für Ihren freien Willen, ist aber nur 5 % im Einsatz.

Ihr Wille und Ihr Bewusstsein haben nicht die Kraft, Ihre Gewohnheiten zu ändern oder abzulegen. Ihre Gewohnheiten sind nämlich in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert – dem Urhirn. Das Unterbewusstsein ist nicht kreativ. Es kann nur wiedergeben, was es gespeichert hat. Aber es arbeitet schnell – sehr schnell. Es ist 1 Mio. Mal schneller als Ihr Bewusstsein.

Ihr Unterbewusstsein ist Ihr «Basisprogramm» und ist 95 % im Einsatz.

Die in Ihrem Unterbewusstsein abgelegten Programme bilden Automatismen und übergeordneten Muster zur Steuerung einer Vielzahl von Aktivitäten. Als Sie Autofahren lernten, waren Sie völlig darauf konzentriert (mit Ihrem Bewusstsein), weil Sie keine Fehler machen durften. Heute fahren Sie Auto und unterhaltet sich dabei mit Ihren Kollegen im Fahrzeug. Mit Ihrem Bewusstsein sind Sie bei Ihren Kollegen, während Ihr Unterbewusstsein das Auto fährt (lenken, bremsen, beschleunigen, blinken, anhalten etc.). Am Ende der Fahrt wissen Sie nicht einmal, welchen Weg Sie gewählt hatten – alles lief automatisch.

Unterbewusstsein und Bewusstsein arbeiten zusammen. Worauf immer Sie sich fokussieren, kontrolliert Ihr Bewusstsein (5 %). Alles andere kontrolliert das Unterbewusstsein (95 %).

Im Unterbewusstsein sind Ihre Automatismen und Verhaltensmuster gespeichert – Ihre Gewohnheiten. Wenn Sie, wie eingangs erwähnt, einen Ratgeber lesen, Seminare besuchen und sich weiterbilden, ist dies die Arbeit Ihres Bewusstseins. Am Ende werden Sie sich aber nicht ändern, solange Sie es nicht zur Gewohnheit machen. Es ist vergleichbar mit dem Erlernen eines Instrumentes: Darüber zu lesen oder es nur einen Tag zu trainieren, bringt Sie nicht weiter. Es geht nur mit stetigem Üben. Es muss zur Gewohnheit werden, bis es in Ihrem Unterbewusstsein festsitzt.

Ihr Unterbewusstsein entstand in den letzten 4 Monaten der Schwangerschaft bis zu Ihrem sieben Lebensjahr. Wissen Sie, wer damals Ihr Unterbewusstsein programmiert hatte?

Nicht Sie!

Mehr dazu erfahren Sie im Blog «Ihr Unterbewusstsein»

 

Rolf Grossenbacher